Design Thinking:
für Unternehmen

-

Dein Unternehmen ist bereit, Neues zu schaffen und herauszufinden, welche Veränderungen mittels Design Thinking erreicht werden können?

Hier findest du gleich mehrere Antworten, denn Design Thinking macht sich auf drei Ebenen bemerkbar: Die Mitarbeiter*innen kollaborieren verstärkt miteinander und entwickeln die Fähigkeit Ideen gemeinsam vorwärts zu treiben. Der interne Innovationsprozess gewinnt an Zugkraft und es kann schneller auf Veränderungen reagiert werden. So entstehen neue Produkte und Services, die sich an realen Nutzerbedürfnissen ausrichten.

Wer nicht vom Fliegen träumt, dem wachsen keine Flügel.

„Mir gefällt besonders die Flexibilität von Design Thinking, weil es für jedes Projekt anwendbar ist. Die Design Thinking Arbeitsprinzipien, wie eine positive Fehlerkultur, Augenhöhe, Flexibilität, Kreativität und Innovation werden zunehmend wichtiger. Deshalb lohnen sich Design Thinking Grundlagen insbesondere für Unternehmen, die heute viel mit Projekten zu tun haben.“

RAINER GROßE, Leiter Projektmanagement bei Allianz

Was ist Design Thinking?

Design Thinking ist ein Methodenset für agiles und innovatives Arbeiten und gleichzeitig ein Mindset, das den Nutzer mit seinen Bedürfnissen in den Mittelpunkt stellt. So wird interdisziplinäres, kreatives Arbeiten ermöglicht.

Dabei sind folgende drei Komponenten unverzichtbar: multidisziplinäre Teams, eine flexible Arbeitsumgebung und der iterative Design Thinking Prozess.

Der Prozess ist in sechs Phasen unterteilt: Verstehen, Beobachten, Sichtweise Definieren, Ideen Finden, Prototypen Entwickeln und Testen. Die Phasen werden nicht nur linear verfolgt, sondern in Schleifen durchlaufen: Bei jeder Phase ist es möglich oder sogar notwendig, zu früheren Phasen zurückzukehren, um weitere Erkenntnisse zu erlangen.

Der einmalige Durchgang der sechs Phasen im Team ist ein Design Sprint. Er beginnt mit einer offenen Fragestellung, der Design Challenge, und endet mit einem einfachen Prototypen.

Formate für Unternehmen

Design Thinking kann schrittweise in der Kultur eines Unternehmens verankert werden. Es beginnt mit einem kurzen, unverfänglichen Kennenlernen. Die Mitarbeiter machen erstmal ihre eigene Erfahrung. Fangen sie Feuer, kann der nächste Schritt gemacht werden und das erste interne Design Thinking Projekt hat freie Bahn. Je nach Lage ist dies ein kurzer Sprint, ein mehrwöchiger Pilot oder gleich ein volles Innovationsprojekt.
Ein erfolgreiches Projekt schafft Vertrauen in Design Thinking als strategisches Innovationswerkzeug. Es ist Zeit für die dritte Stufe und es werden interne Multiplikatoren zu Design Thinking Coaches ausgebildet. Jetzt ist das Know-how im Unternehmen verfügbar und wird zum festen Bestandteil der Kultur.

Design Thinking
kennelernen

Hol dir Experten ins Haus und erlebe die Innovationskraft von Design Thinking gemeinsam mit deinen Kolleginnen.

Design Thinking
Projekt

Starte ein Design Thinking Projekt und verankere Innovation und Agilität nachhaltig im Unternehmen.

Eigene Coaches ausbilden

Bilde Mitarbeitende zu Design Thinking Coaches aus und lasse sie zu internen Multiplikatoren werden.

Was hat mein Unternehmen davon?

Design Thinking wird in den USA seit über 25 Jahren mit großem Erfolg branchenübergreifend eingesetzt. Vor knapp 12 Jahren ist die Methode nach Deutschland gekommen und freut sich wachsender Bekanntheit. Die Universität Potsdam hat in einer Studie den aktuellen Stand von Design Thinking in Unternehmen untersucht. Die Studie involvierte über 400 Menschen aus Unternehmen jeder Größe. Wir haben für dich eine Reihe von Ergebnissen, welche die Implementierung von Design Thinking im Unternehmen mit sich brachte, zusammengefasst.

Trendige Innovationen mit wenigen Ressourcen und Risiken schaffen

69% der befragten Unternehmen konnten durch Design Thinking ihren internen Innovationsprozesse effizienter gestalten.

Die Studie zeigt es schwarz auf weiß: Unternehmen können durch Design Thinking ihre internen Innovationsprozesse effizienter gestalten. Durch das nutzerzentrierte Arbeiten kommen in Projekten viele unpassende Ideen gar nicht erst auf. Im Gegenteil: Du arbeitest fokussiert an Lösungen, für die schon ein Markt besteht. Du erfüllst echte Bedürfnisse deiner Kunden und musst dir keine Anwendungsfälle ausdenken und validieren.

Durch Rapid Prototyping kannst du ohne viel Zeit und Materialkosten Prototypen ganz schnell testen und wieder verwerfen, bevor du in sie investierst. So sparst du viel Geld, Zeit und Nerven.

Durch den direkten Kontakt zum Nutzer müssen keine langen Vorstudien geführt werden, sondern die Mitarbeitenden holen sich direkt beim Nutzer die Informationen, die sie zur Innovationsarbeit brauchen. So werden Umwege und extra Arbeit gespart.

Probleme verstehen und lösen

Das gilt natürlich auch für interne Herausforderungen. Deine Kolleginnen und Mitarbeitende werden im kreativen Problemlösen geschult und können diese Stärke auch für interne Hindernisse oder schwierige Meetings gekonnt einsetzten.

„In der Vergangenheit bin ich immer wieder auf das Problem gestoßen, dass wir ein Produkt entwickelt haben und dann Probleme hatten, dieses an den Mann zu bringen. Grund war, dass wir quasi am Ziel vorbei entwickelt haben. Mit Design Thinking konnten wir diesen Prozess verbessern, da es einen in die Lage versetzt, Fehlerquellen frühzeitig auszumerzen. Es bringt eine Reihe unschlagbarer Vorteile gegenüber den klassischen Methoden. Vor allem das Einbringen des Nutzers und das ständige Probieren und Verbessern ist eine enorme Bereicherung.“


Markus Mattern, Projektmanager Service Operations

Mitarbeiter kollaborieren verstärkt

In 71% der befragten Unternehmen hat sich durch Design Thinking die Arbeitskultur verbessert.

Multidisziplinäre Teamarbeit wird zur neuen Lieblingsarbeitsform und es findet mehr Austausch zwischen den Mitarbeitern statt. Statt in Silos zu denken, wird auf Wissenstransfer und Perspektivenwechsel gesetzt. Die Potenziale und Erfahrungen der einzelnen Mitarbeiter werden der Gruppe zugänglich gemacht und ermöglichen wichtige Verbindungen zwischen unterschiedlichen Arbeitsbereichen.
Das Mindset, welches mit der Design Thinking Methode kommt, schult nicht nur die Kommunikation, sondern stärkt auch die Feedbackkultur. Deine Kollegen werden offener für die Bedürfnisse und Perspektiven anderer und bemühen sich aktiv um eine bessere Zusammenarbeit.

Design Thinking wirkt sich auch stark auf die Fehlerkultur aus. Wo große Angst vor dem Scheitern und Druck zu Perfektionismus herrscht, mangelt es automatisch an Innovation und positivem Umgang mit Veränderungen. Ab sofort werden Ideen direkt mit dem Nutzer getestet, anstatt dass diese in theoretischen Diskussionen zu zerreden. Nach dem Test wird auf Basis der Ergebnisse eine valide Entscheidung getroffen. So wird weniger Zeit in überflüssigen Diskussionen vergeudet und eine vielleicht bahnbrechende Idee nicht schon im Keim zu erstickt.

Design Thinking steht für nutzerzentrierte Innovation. Das bedeutet, der Mensch als Ganzes steht im Mittelpunkt. Wenn sich dieses Mindset auch in dein Unternehmen überträgt, entwickelt sich eine ganz neue, menschlichere Unternehmenskultur mit der sich deine Kolleginnen und Mitarbeitenden mehr identifizieren können und sich daraufhin stärker einbringen.

Attraktiv und zukunftsfähig werden

Auch die Bedürfnisse der Arbeitnehmenden verändern sich stetig. Es ist heutzutage nicht einfach, kreative Querdenker und qualifizierte, junge Fachkräfte ins eigene Unternehmen zu bekommen und diese dort zu halten. Gerade Firmen mit weniger attraktiven Standorten haben mit Fachkräftemangel und Not an Nachwuchstalenten zu kämpfen.

Durch eine innovative und menschenzentrierte Ausrichtung, wie sie im Design Thinking gelebt wird, wird ein Unternehmen für diese Arbeitnehmenden attraktiver. Gleichzeitig sichert die kontinuierliche Weiterentwicklung am Puls der Zeit das weitere Bestehen des Unternehmens. Nur durch ein rechtzeitiges und durchgängiges Innovationsstreben kann es gelingen, aufkommende Techniken und neue Möglichkeiten für sich und für bessere Produkte und Services zu nutzen.

Die genannten Erfolge passieren natürlich nicht von heute auf morgen. Lass dich gerne von uns beraten, was für dich und dein Unternehmen der passende Einstieg ins Design Thinking ist.

Du bist neugierig? Nimm jetzt Kontakt zu uns auf!

Vereinbare hier dein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch. Wir freuen uns darauf, dir mit unserer Expertise, Offenheit und Humor zur Seite zu stehen.

  • Der Schutz deiner Daten ist uns wichtig. Wir verwenden deine E-Mail-Adresse um deine Anfrage beantworten zu können und dir ggf. im Nachgang noch weitere Informationen zukommen zu lassen. Alle Informationen findest du ebenfalls in unserer Datenschutzerklärung.

Bekannt aus:

Bekannt aus: